Ostbelgien

„Auch gegen den Rekordmeister kämpfen bis zum Umfallen“

ROLLER BULLS OSTBELGIEN vs RSV LAHN-DILL (SA. 19.30 Uhr SFZ St.Vith)

Die Roller Bulls Ostbelgien durchleben derzeit „Wochen der Wahrheit“.  Zwei Heimspiele in Serie gegen die wohl besten Teams Europas dienen als Vorbereitung auf die „Endspiele“ im Kampf um den Klassenerhalt.  So lautet jedenfalls die Vorgabe von Stefan Veithen, denn gegen Thuringia Bulls und den RSV Lahn-Dill hängen die Trauben des Erfolgs für die ostbelgischen Rollstuhlbasketballer unerreichbar hoch.  „Wir möchten uns gegen diese Top-Klubs weiter entwickeln und im Training einstudierte Abläufe ausprobieren.  Natürlich ist es nicht lustig hoch zu verlieren, aber wir müssen darauf bedacht sein, unseren Fans eine tolle Show zu bieten und bis zum Abpfiff zu kämpfen“, meinte der St.Vither Coach.

Gegen die Thuringia Bulls aus Elxleben hat das am vergangenen Wochenende geklappt, auch wenn am Ende eine deutliche 115:34-Niederlage auf der SFZ-Anzeige prangerte.  „Wir haben guten Basketball geboten und zollten leider im letzten Viertel dem extrem hohen Tempo Tribut.  Wir zeigten gute Spielzüge und hatten auch gegen die Übermacht aus Elxleben stets gute Lösungen parat.  Ähnlich möchten wir auch gegen den weiteren Klassenprimus aus Wetzlar agieren.  Der Rekordmeister aus Lahn-Dill wird trotz der Doppelbelastung am Wochenende keine Geschenke für uns verteilen“, meinte Stefan Veithen.  Während Nazif Comor sich nach einer hartnäckigen Grippe langsam wieder im Training ans Team herantastet, meldete sich in dieser Woche auch Philippe Minten genesen zurück.  „Das sind wichtige Neuigkeiten vor den Wochen der Entscheidungen, denn beide Spieler sind für unser System unabdingbar.  Somit ist es toll, wenn wir für Wiesbaden, Zwickau und Hannover den kompletten Kader zur Verfügung haben, damit wir den Klassenerhalt gemeinsam anpacken und nach Möglichkeit auch schaffen“, bemerkte Stefan Veithen weiter.

Das Hinspiel in Wetzlar endete mit einem klaren 90:36 zugunsten des Rekordmeisters.  Im SFZ soll dieses Ergebnis deutlich positiver gestaltet werden, wobei Stefan Veithen auf die in der deutschen Bundesliga bereits berühmte Hexenkessel-Atmosphäre und Fan-Unterstützung setzt und hofft.  „Ja, wir werden allerorts wegen unseres tollen Publikums beneidet und ernten auch großes Lob.  So sagte am vergangenen Spieltag noch CL- und Meistertrainer Michael Engel von den Thuringia Bulls, dass wir schon alleine wegen der tollen Stimmung im SFZ einen Platz im Oberhaus verdienten.  Diese Unterstützung werden wir als Sportler auf jeden Fall versuchen auf dem Parkett zu vergüten“, so der Headcoach der Roller Bulls Ostbelgien.

Die Fans erwartet also ein packender Fight.  Der Hochball erfolgt am heutigen Samstagabend um 19.30 Uhr im SFZ St.Vith. Seid dabei und unterstützt Eure Bulls!

Sogar eine eigene Briefmarke hat der Rekordmeister aus Lahn-Dill im Umlauf!