Ostbelgien

Chancenlose Bullen

ROLLER BULLS OSTBELGIEN 42 RSV LAHN-DILL 96

Der RSV Lahn-Dill, der derzeit als Tabellenzweiter der 1. RBBL die Playoffs vorbereitet, war am Samstagabend Gast der Roller Bulls Ostbelgien. Das Team aus Wetzlar setzte sich souverän mit 96:42 gegen die ostbelgischen Rollstuhlbasketballer durch.

Gleich im ersten Viertel zeigte sich die Klasse der Gäste, die vor allem aus der Distanz ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen konnten. Der US-amerikansiche Nationalspieler Michael Paye zog hierbei stets die Strippen und steuerte auch wichtige Treffer selbst bei. Die Roller Bulls Ostbelgien bemühten sich hingegen redlich und überzeugten auch durch durchdachte Spielzüge und eine konsequente Defensive. Allerdings war gegen das Weltklasseteam aus Lahn-Dill an diesem Abend kein Kraut gewachsen, so dass das Auftaktviertel mit 19:7 für die Gäste endete. Das zweite Viertel gestaltete der aktuelle Champions-League-Viertelfinalist noch deutlicher, so dass Lahn-Dill zur Pause deutlich mit 50:16 in Führung lag. Das Team von Jo Bongaerts bewies allerdings Moral und ließ sich durch die Punkteflut nicht aus dem Konzept bringen. So gelang es den Gastgebern auch, die magische 100-Punkte-Marke zu vermeiden. Am Ende unterlagen die St.Vither Rollstuhlbasketballer dem RSV Lahn-Dill mit 96:42. In der kommenden Woche bestreiten die Bulls in Hannover ihr letztes Meisterschaftsspiel, bevor es dann in die Playdowns gehen wird. (Quelle: grenzecho.net/gh)