Ostbelgien

Die Luft ist raus!

ROLLER BULLS OSTBELGIEN 44 KÖLN99ers 59

 

Die Roller Bulls Ostbelgien unterlagen im letzten Spiel der Playdowns dem bis dato sieglosen Team der Köln99ers mit 59:44. Somit schießen die ostbelgischen Rollstuhlbasketballer als Tabellenvorletzter die Saison ab und gehen einer noch ungewissen sportlichen Zukunft entgegen. Ob die St.Vither eine RBBL-Option für einen Klassenerhalt als „Nachrücker“ ziehen, entscheidet sich nach Aussage der Sportverantwortlichen in dieser Woche, gilt es doch sportliche und auch strukturelle Eventualitäten abzuwägen.

Sportlich begannen die Mannen von Stefan Veithen vor heimischer Kulisse eigentlich verheißungsvoll und entschieden den ersten Spielabschnitt mit 14:11 zu ihren Gunsten. Danach allerdings verloren die Bulls mitunter gänzlich den Spielfaden und leisteten sich Fehler über Fehler im Spielaufbau und auch in der Defensive, die von einer wachen Gästemannschaft mit den beiden Topscorern Frank Jantsch und Gijs Even kaltschnäuzig genutzt wurden. Zur Pause stand ein 24:24-Unentschieden auf der SFZ-Anzeigetafel. Es folgte nach dem Pausentee eine Fortsetzung der zerfahrenen Vorstellung der Bulls. Stetig bauten die Domstädter ihre Führung aus und lagen vor dem Finalviertel bereits klar mit 42:35 in Führung. Auch im Schlussviertel gelang es den St.Vithern nicht mehr, den Schalter umzulegen. Mit einem sang- und klanglosen 17:9-Zwischenergebnis stand am Ende die beschämende 44:59-Heimniederlage gegen die "Rote Laterne vom Dom" fest. (Quelle: grenzecho/gh)