Ostbelgien

Es geht in Zwickau um die Wurst

BSC ROLLERS ZWICKAU vs. ROLLER BULLS OSTBELGIEN (Sa. 16 Uhr)

Die Roller Bulls Ostbelgien erlitten am vergangenen Sonntag einen herben Dämpfer.  Gegen die Iguanas aus München wurde das Team von Jo Bongaerts am Ende vor heimischer Kulisse deutlich mit 72:61 abgespeist.  Nach dem vierten Spieltag liegen die ostbelgischen Rollstuhlbasketballer somit punktlos am Tabellenende der 1. RBBL. 
 
Jo Bongaerts fand kaum passende Worte um die derzeitige Situation seiner Mannschaft zu analysieren. „Wir haben im Grunde gut ins Spiel gefunden und haben auch mit 61 Punkten eine gute Trefferquote an den Tag legen können.  Allerdings haben wir es in den entscheidenden Phasen des Spiels versäumt konzentriert zu Werke zu gehen und somit den Unterschied zu machen.  Das schürte Hektik und verleitete uns dazu, falsche Entscheidungen unter dem Korb und im Spielaufbau zu treffen.  Das hat München kaltschnäuzig ausgenutzt.  Ich hatte meinem Team gesagt, dass wir erfolgreich sein werden, wenn wir München unter der 60er-Marke halten.  Das hat nicht funktioniert, so dass wir uns in der Defensive noch einige Gedanken für die Zukunft machen müssen.  Gegen Zwickau stehen wir nun bereits mit dem Rücken zu Wand, denn wir müssen unbedingt punkten, damit wir den Anschluss zu einem der rettenden Tabellenplätze nicht völlig aus den Augen verlieren“, meinte Jo Bongaerts nach der Partie gegen die Iguanas aus München. 
Die Spielanlage bei den Roller Bulls Ostbelgien stimmte jedenfalls, was auch Münchens Coach Benjamin Ryklin bestätigte: „Mit dieser kämpferisch-aggressiven Einstellung darf man die Roller Bulls noch lange nicht abschreiben, denn sie sind mit diesen erfahrenen Spielern stets für eine Überraschung gut.“
Beim BSC Rollers aus Zwickau ist die Sachlage ähnlich verzwickt wie bei den ostbelgischen Kollegen.  Das Team von Marco Förster steht nach vier Partien mit leeren Händen am Tabellenende und kassierte bislang mit 321 Punkten die meisten Gegenkörbe.  Mit einer Differenz von Minus 101 Punkten sind die Zwickauer in ihrer Treffereffizienz nur wenig schlechter als die Roller Bulls Ostbelgien, die in der Statistik einen Minuswert von 98 Punkten aufweisen.  Somit scheint es am Samstag um 16 Uhr in Zwickau zu einem absoluten Kellerduell auf Augenhöhe zu kommen, bei dem die Tagesform über Sieg und Niederlage entscheiden wird.  „Die Offensive ist zu harmlos, die Trefferquote zu niedrig und die Defensive katastrophal.  So können und dürfen wir uns nicht weiter präsentieren, so dass ich eine entsprechende Reaktion von meinem Team erwarte.  Die Partie gegen die Roller Bulls Ostbelgien ist daher eine gute Gelegenheit für uns, wieder in die Spur zu kommen“, sagte Trainer Marco Förster nach dem Spiel.
Bleibt also abzuwarten, welches der beiden Teams am Ende die besseren Nerven besitzt, um diesen Abstiegskrimi zu überstehen. 
Die Partie ist über den Livestream von sportdeutschland.tv sowie über den FibaStat-Liveticker (www.rollerbulls.be) zu verfolgen.
 
Die weiteren Spiele des 5. Spieltages
 
BSC Rollers Zwickau     -           Roller Bulls Ostbelgien
RBB Iguanas München -           RSV Lahn-Dill
Rhine River Rhinos       -           RSB Thuringia Bulls
Baskets 96 Rahden       -           BG Baskets Hamburg
Doneck Dolphins Trier -           Hannover United