Ostbelgien

Jetzt heißt es "nachlegen"

Lahn-Dill-Skywheelers 64 - Roller Bulls Ostbelgien 70

Die Roller Bulls Ostbelgien stürzten sich am vergangenen Sonntag in der August-Beb- bel-Halle in Wetzlar ins neue Bundesliga-Abenteuer. Nach dem verpassten Aufstieg in der Vorsaison setzen die Ver- einsverantwortlichen auf ei- nen nachhaltigen Teamauf- bau, der mittelfristig das Tor zum Oberhaus öffnen soll.

Im Auftaktspiel bekamen es die Schützlinge von Coach Ste- fan Veithen gleich mit einem der heißesten Titelaspiranten zu tun. Das Kooperationsteam der Bundesliga-Reserve von Lahn-Dill und der Mainhattan Skywheelers aus Frankfurt ge- hen in dieser Saison gemein-
sam auf Korbjagd. Gecoacht wird das hessische Team von David Amend. In diesem Spiel mussten die Bulls auf die ver- letzten Juan Bernal (Rücken- OP), Roby Hulsmans (musku- läre Schulterprobleme) und kurzfristig auf Mounir Mou- joud (Magen- und Darmgrip- pe) verzichten. Die Roller Bulls Ostbelgien begannen mit Ja- maa Saadi, Davy Bukkers, Bart Nulens, Philippe Minten und Nazif Comor als Starting Five.

Gleich mit dem Hochball ge- lang Bart Nulens per Lay-up die 2:0-Führung. Es folgte ein offener Schlagabtausch, bei dem die Gastgeber Führungen von Nazif Comor durch Tim Dietrich und Marco Zwerger stets ausgleichen konnten. In
der 4. Minute jedoch gelang den Gästen durch Nazif Co- mor und Bart Nulens mit dem 13:6 ein erstes kleines Break. Nach dem ersten Viertel führ- ten die Bulls knapp mit 21:20. Tim Diederich gelang gleich zuBeginndeszweitenSpielab- schnitts mit dem 22:21 die ers- te Führung der Gastgeber.

64:70

Jetzt entwickelte sich ein offe- ner Schlagabtausch mit stets wechselnden Führungen. Erst in der 16. Minute nutzte Nazif Comor die Gunst der Stunde, um erneut mit dem 31:27-Zwi- schenergebnis ein Mini-Break
zu kreieren. Doch auch dies- mal blieben die Gastgeber auf der Hut und setzten zunächst durch Treffer von Tim Diede- rich und Marco Zwerger ge- schickt nach (30:31). Die Schlussphase vor der Halbzeit- pause gehörte indes erneut den Gästen aus Ostbelgien, die sich durch Philippe Minten, Davy Bukkers und Bart Nulens einen hauchdünnen 37:32- Pausenvorsprung erarbeite- ten.

Auch nach dem Seitenwech- sel gestaltete sich ein offener Schlagabtausch zweier hoch- karätiger Teams. So gingen die Bulls schließlich mit einem 56:48-Vorsprung ins Finalvier- tel. Hier setzten die Gastgeber erneut alles auf eine Karte, um
die drohende Niederlage doch noch abzuwehren. Zwerger läutete mit seinem sofortigen Treffen zum 50:56 den Schlussspurt ein. Die Roller Bulls Ostbelgien ließen sich je- doch nicht beirren und spiel- ten konzentriert und ruhig weiter. Am Ende siegten die Bulls verdient mit 70:64 und fuhren somit erste wichtige Punkte im Kampf um einen der Spitzenplätze ein.

Eine tolle Mannschaftsleis- tung. auf der Stefan Veithen für die Zukunft aufbauen kann. Nazif Comor (23 Punkte und 11 Rebounds), sowie Phi- lippe Minten (9 Assists) tru- gen sich in die statistischen Bestenlisten ein. Am kom- menden Sonntag empfängt
das Team von Stefan Veithen ab 13.30 Uhr vor heimischer Kulisse die Kollegen aus Salz- burg. „Nach einem mühsa- men Spielbeginn fanden wir allmählich immer besser ins Spiel und hielten die Konzent- ration stets sehr hoch. Ich glaube, dass diese Konzentra- tion uns am Ende den Sieg be- schert hat, denn zwischenzeit- lich unterliefen uns doch im- mer wieder große Fehler, die wir aber durch eine tolle De- fensive stets ausmerzen konn- ten“, so Coach Stefan Veithen. l Roller Bulls Ostbelgien: Phi- lippe Minten (13), Bart Nulens (13), Nazif Comor (23), Davy Bukkers (4), Jamaa Saadi (8), Stefan Veithen (0), Quoc Binh Pho (9), Terence Edja Wato (0)