Mannschaftsleistung

Roller Bulls 69 Rolling Chocolate 53

Im gut besuchten Sport- und Freizeitzentrum St.Vith bezwangen die Roller Bulls am Samstagabend Kontrahent Rolling Chocolates aus Heidelberg im letzten Heimspiel der Saison mit 64:53.

In den Parallelspielen gab es keine Überraschungen, sodass die Teams aus Frankfurt gegen Lahn-Dill und München gegen Ulm siegten. Somit stehen die Skywheelers aus Frankfurt als Meister fest, während die Bullen zum Konservieren des zweiten Tabellenplatzes noch zwei Siege brauchten.

Die Heidelberger zeigten gleich zu Beginn, dass sie sich nicht kampflos ergeben würden. Die St.Vither Rollstuhlbasketballer haderten wie so oft in den vergangenen Wochen mit dem Wurfglück, sodass die Rolling Chocolates nach den ersten zehn Minuten 11:10 in Führung lagen. Die Bulls überzeugten vor allem durch eine tolle Defensive, sodass sich das Veithen-Team über das Stilmittel des Kampfes erneut ins Spiel brachte. Zur Pause lagen die Gastgeber knapp mit 36:32 in Führung.

Auch im dritten Spielabschnitt behielten die Bulls die Oberhand und bauten den Vorsprung vor dem Finale auf 46:39 aus. Heidelberg ließ aber nicht locker und verlangte den Roller Bulls alles ab. Dennoch fuhren die Ostbelgier einen tollen 64:53-Heimsieg ein.

Um die Saison versöhnlich zu beenden, setzen die Bullen am kommenden Samstag noch auf einen Auswärtssieg in Lahn-Dill.