Nichts für schwache Nerven

Bulls besiegen in einem packenden Fight die Mainhattan Skywheelers mit 62:56

 

Frankfurt/Main.- Die Roller Bulls haben ihr Auswärtsspiel gegen das starke Team der Mainhattan Skywheelers knapp mit 62:56 für sich entscheiden können. Lange Zeit sah es nach einem Sieg der Truppe von Lisa Gans aus. Zur Pause führten die Frankfurter klar mit 35:27. Nach dem Pausentee ging ein Ruck durch das Team der St.Vither Rollstuhlbasketballer, die fortan alles in die Waagschale warfen und sich zurück ins Spiel kämpften. Erst in der Anfangsphase des Schlussviertels zogen die Bulls durch einen Treffer von Nazif Comor gleich (46:46). St.Vith blieb weiter konzentriert, während die Frankfurter Nerven zeigten. So konnte die Mannschaft von Stefan Veithen fünf Minuten vor dem Spielende sogar eine 6-Punkte-Führung verbuchen. Diesen Vorsprung generierten die cleveren Bulls kaltschnäuzig bis zum Ende. Den Schlusspunkt setzte Bart Nulens 15 Sekunden vor dem Spielende mit seinem Treffer zum 62:56-Endstand. „Nichts für schwache Nerven!“, so die Einschätzung der mitgereisten Fans.