Trotz toller Leistung keine Punkte

Erneute Heimniederlage für die Roller Bulls

Im Heimspiel gegen die Goldmann Dolphins aus Trier hofften die Roller Bulls auf erste Punkte in der laufenden Saison.  Die Verletzung von Triers Wurfmeister und Coach Dirk Passiwan schien der Veithen-Bernal-Truppe in die Hände zu spielen, wenngleich das Team aus der Römerstadt noch weitere Hochkaräter von Weltformat in seinen Reihen aufweist.  Die ersten beiden Viertel gingen aufgrund einer tollen Kampfmoral an die Bulls, die zur Pause mit 32:25 führten.  Auch im „verflixten dritten Spielabschnitt“ konnten die Bulls die Partie offen halten und bogen mit einem knappen 47:43-Vorsprung auf die Zielgerade ein.  Kaum nachvollziehbare Schiedsrichterentscheidungen brachten die Gastgeber aus ihrem Spielkonzept, während die Gäste aus Trier Morgenluft witterten und vehement und oftmals sogar mit unlauteren Mitteln dagegen hielten.  Sechs Minuten vor Spielende musste Lorenzo Boterberg, am Samstagabend erneut einer der besten Akteure auf dem Spielfeld des SFZ, aufgrund seines fünften persönlichen Fouls vorzeitig zum Duschen.  Quasi im Fotofinish schaffte Trier die Wende und siegte am Ende denkbar knapp mit 60:57.  Eine erneut schmerzliche Niederlage für die Bulls, die auch nach dem fünften Saisonspiel noch immer keinen Punkt verbuchen können.

 

Endresultat:

ROLLER BULLS 57 - GOLDMANN DOLPHINS TRIER 60