"Wir sind wieder im Rennen!"

Bulls empfangen die Rote Laterne aus Jena

St.Vith.- Die laufende Meisterschaft in der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga scheint für die Roller Bulls doch noch zu einer Erfolgsgeschichte zu werden.  Nach den beiden unerwarteten Auswärtserfolgen gegen den Aufsteiger aus Kaiserslautern sowie gegen den Derbygegner aus Trier liegt das Team von Stefan Veithen punktgleich mit den Köln99ers.  Das könnte am morgigen Samstagabend bereits anders sein, denn die ostbelgischen Rollstuhlbasketballer empfangen das Tabellenschlusslicht aus Jena zu einem wahrlich richtungsweisenden Heimspiel.

 

„Natürlich haben uns die beiden Siege gut getan.  Wir spielen seit einiger Zeit befreiter auf und können trotz unserer kleinen Bank tolle Dinge aufs Parkett bringen.  Das macht uns auch aufgrund unserer Kampfmoral für die Gegner ziemlich unberechenbar.  Jetzt müssen wir unbedingt die Caputs aus Jena vor heimischer Kulisse schlagen, damit wir auch die Früchte unserer letzten Auswärtssiege voll einfahren können“, erklärte Stefan Veithen nach dem Spiel in Trier zuversichtlich.

 

Der Sieg muss her!

 

Hierbei werden die Bulls alles andere tun, als den bereits als Absteiger feststehenden Klub aus Jena zu unterschätzen.  „Nein, eine solche Einstellung wäre aus unserer Sicht tödlich.  Wir müssen einfach versuchen unseren Elan der Vorwochen zu wiederholen.  Dann werden wir auch Jena schlagen können“, so der Bulls Coach weiter.  Bemerkenswert war in den vergangenen Spielen vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit.  Jeder kämpfte für jeden und jeder übernahm auch in den entscheidenden Phasen Verantwortung.  So waren die jeweiligen Topscorer der Bulls in den letzten Spielen unterschiedlich.  „Ja, das ist halt derzeit unser Vorteil.  Wenn Lorenzo Boterberg vom Gegner in Doppeldeckung genommen wird, entstehen für die anderen Spieler plötzlich neue Freiräume, die es dann kaltschnäuzig und konsequent zu nutzen gilt.  Das haben wir bewerkstelligt, so dass wir im Kampf um den Klassenerhalt wider Erwarten plötzlich wieder im Rennen sind!“

 

Schicksal selbst bestimmen

 

Die Roller Bulls haben es in eigener Hand und benötigen im Grunde genommen nur zwei Siege gegen Jena und den Mitbewerber um den Klassenerhalt, den Kölnern.  Moralisch spricht derzeit alles zugunsten der ostbelgischen Rollstuhlbasketballer, denn mit einem Heimsieg gegen Jena könnte enormer Druck auf das Team aus der Domstadt aufgebaut werden.  Nur die kühnsten Optimisten gehen davon aus, dass Köln an diesem Wochenende gegen das RSB Team Oettinger siegen wird,  Die Oettinger besiegten den Abonnementsmeister aus Lahn-Dill in der Vorwoche und liegen nun punktgleich mit dem „Bayern München des deutschen Rollstuhlbasketballs“ auf dem ersten Platz der Tabelle.  „Die Playoffs sind erreicht, aber es geht doch vielleicht noch etwas mehr in dieser Saison!“, erklärte Coach Josef Jaglowski vor zwei Wochen bei seinem Abstecher mit Oettinger in St.Vith.

 

Mit dem 6. Mann die Klasse halten!

 

Die Bulls hoffen indes auf die ungebrochene Fangunterstützung: „Unsere Fans halten uns auch in den schlechten Zeiten die Treue, so dass wir ihnen durch entsprechende Leistungen und den möglichen Klassenerhalt etwas zurückgeben können und wollen.  Die kommenden Wochen werden mit Sicherheit einiges an Spannung und Brisanz bieten“, versprach Coach Stefan Veithen vor der wichtigen Partie am heutigen Samstagabend um 19.30 Uhr im Sport- und Freizeitzentrum in St.Vith.

 

Weitere Infos unter: www.rollerbulls.be


Die Tabelle vor dem 15. Spieltag

 

 

Team

G

S

N

Punkte

Körbe

Diff

1.

RSV Lahn-Dill

14

12

2

24 : 4

1041 : 636

405

2.

Oettinger RSB Team

14

12

2

24 : 4

1070 : 692

378

3.

BSC Rollers Zwickau

14

10

4

20 : 8

950 : 773

177

4.

BG Baskets Hamburg

14

9

5

18 : 10

973 : 814

159

5.

GOLDMANN Dolphins Trier

14

9

5

18 : 10

951 : 833

118

6.

FCK Rolling Devils

14

6

8

12 : 16

819 : 890

-71

7.

Mainhatten Skywheelers

14

6

8

12 : 16

780 : 905

-125

8.

Köln 99ers

14

3

11

6 : 22

720 : 932

-212

9.

Roller Bulls

14

3

11

6 : 22

775 : 1056

-281

10.

Jena Caputs

14

0

14

0 : 28

510 : 1058

-548