Bart NULENS

  • Geboren am 8. September 1987
  • Liiert
  • Wohnhaft in Kortessem
  • Nicht werktätig

 

Wie sind Sie zu dem Handicap gekommen?

Ich hatte in meiner Jugend einen Motorradunfall und bin seitdem querschnittsgelähmt.

 

Wie kamen Sie zum Rollstuhlbasketball?

Ich habe vor zehn Jahren mit dem Rollstuhlbasketball begonnen.  Ich wurde von einem Kollegen, der ebenfalls im Rollstuhl sitzt angesprochen, einfach mal mitzumachen.  Ich habe daraufhin probiert und bin bei diesem Sport geblieben.  Ich blicke auf schon auf eine tolle Karriere zurück.  Vor den Roller Bulls spielte ich in Thüringen, davor zwei Meisterschaften in Italien sowie in Antwerpen.

 

Weshalb die Roller Bulls?

Nach meiner Zeit in Thüringen sehnte ich mich nach der Heimat zurück und erhielt ein Angebot von den Roller Bulls.  Den Klub kannte ich bereits als energischer Gegner in der 1. Bundesliga, so dass ich wusste, worauf ich mich einließ.  Außerdem kenne ich meine belgischen Kollegen aus der Nationalmannschaft, so dass es keinerlei Berührungsängste gab.  Die Roller Bulls sind ein vorbildlich ausgerichteter und organisierter Klub in dem das Basketballspielen große Freude macht.  In diesem Jahr müssen wir einfach den Aufstieg klar machen, damit wir uns sportlich weiter entwickeln können. Alles andere als ein Platz unter den Top 3 wäre eine Riesenenttäuschung.

 

Gibt es noch einen sportlichen Wunsch für die Zukunft?

Ich hoffe, dass wir die Aufbauarbeit hier bei den Roller Bulls auch in den kommenden Jahren fortsetzen können.  Auch wünsche ich mir eine entsprechende Aufwertung der Nationalmannschaft, damit wir auch international wieder aktiv werden können.  Die Weichen hierfür sind gestellt, aber es ist noch ein langer Weg.