Ostbelgien

Terence EDJA-WATO

  • Geboren am 28.12.1995 in Brüssel
  • Single
  • Wohnhaft in Brüssel
  • Student an der ULB in „Politischen Wissenschaften“

 

Wie sind Sie zu dem Handicap gekommen?

Ich leide an Tibialer Hemimelie, also seit der Geburt habe ich kein Schienbein. Es ist eine sehr seltene Krankheit, die ein Mal auf einer Million Neugeborener vorkommt.

Wie kamen Sie zum Rollstuhlbasketball?

Ich bin im Alter von 14 Jahren mit dem Rollstuhlbasketball in Löwen begonnen. Dort spielte ich dann während insgesamt sieben Saisons, bevor die Roller Bulls mich gefragt haben zu ihnen zu stoßen und das Team zu verstärken.

 

Weshalb die Roller Bulls?

Also nach den sieben Jahren hier in Belgien mit einer sehr überschaubaren Serie in der wirklich jeder jeden kennt, keimte in mir der Wunsch mich sportlich weiterzuentwickeln. Die Bundesliga gehört zu den besten der Welt, so dass ich mir diese Chance nicht entgehen lassen wollte. Ich stelle mich voller Selbstbewusstsein und voller Dynamik dieser neuen Challenge.

  

Welches sind Ihre persönlichen Ambitionen?

Vorrangig ist für mich die sportliche Weiterentwicklung. Ich bin noch sehr jung und benötige entsprechende Erfahrungswerte, die ich im internationalen Vergleich in einer starken Liga zu finden glaube. Außerdem möchte ich die Stimmung des Teams mit meinen vielen Kollegen aus der Nationalmannschaft in vollen Zügen genießen. Wenn diese beiden Faktoren stimmen, steht den sportlichen Ambitionen sicherlich nichts mehr im Wege. Kurz- oder mittelfristig ist der Aufstieg in die 1. Bundesliga sicherlich ein Thema für die Roller Bulls. Ob das in diesem Jahr mit dem Umbau der Mannschaft klappt ist noch offen. Mit zunehmender Spielpraxis sehe ich allerdings nichts, das dagegen spräche.