Ostbelgien

Nazif COMOR

  • Geboren am 4. Juni 1972
  • Wohnhaft Brüssel
  • Geschieden, drei Kinder
  • arbeitslos


Wie sind Sie zu dem Handicap gekommen? 

Mir wurde nach einem Unfall ein Bein amputiert. 


Wie kamen Sie zum Rollstuhlbasketball? 

Ich habe in Brüssel mit dem Rollstuhlbasketball angefangen.  Nach meiner Ausbildung in Belgien habe ich in verschiedenen Klubs in Frankreich angeheuert und habe dort auch tolle sportliche Erfolge feiern können.  Stationen waren Paris, Méaux und Toulouse.  Nun habe ich ein Alter erreicht, in dem ich näher zur Heimat sein möchte, so dass das Angebot der Roller Bulls zum richtigen Zeitpunkt kam.

  

Weshalb die Roller Bulls? 

Die Bulls sind eindeutig der beste Klub unseres Landes so dass es immer wieder eine Ehre ist, in diesem Team spielen zu dürfen.  Für mich sind die Bulls eine Möglichkeit, auf hohem Niveau Siege zu feiern.  Ich kenne die französische Liga aus dem Effeff und glaube, dass die deutsche Bundesliga qualitativ und physisch einiges mehr zu bieten hat.  Vielleicht gelingt es mir, mit meiner Erfahrung dem Team neue Impulse zu verleihen.

 

Welche Ziele haben Sie mit den Bulls in dieser Saison? 

Mein Ziel mit dem Team ist der Aufstieg in die erste Bundesliga. Mittelfristig müssen wir versuchen uns im Oberhaus zu etablieren.  Die Möglichkeiten mit unserem momentanen Kader sind durchaus gegeben.